Header Wandersüden

Pfad der Stille Mulfingen

Wandern in Hohenlohe: Pfad der Stille, Mulfingen, Jagsttal
Hotel & Restaurant Altes Amtshaus, Mulfingen-Ailringen

Jagst, Ette und Roggelshäuser Bach begleiten Sie auf dieser schönen Wandertour.

Der Haupttour des Pfad der Stille rund um Mulfingen soll "entschleunigen". Auf der Wandertour gibt es zahlreiche Kleinode und Highlights zu sehen.

Start der Tour ist in Mulfingen in der Ortsmitte. Die Wanderung führt durch das Jagst-, Ettetal am Roggelshäuser Bach entlang. Es zeigt die Dynamik kleinerer und größerer Fließgewässer sowie Hanglagen, die aufgrund ihrer Trockenheit schon immer extensiv genutzt wurden. Ursprünglich Wald, ab dem Frühmittelalter Weinberge und ab ca. 1900 zunächst Hackraine, dann Mähwiesen.
Heute werden die meisten dieser Flächen über das Landschaftspflegeprojekt „Trockenhänge im Jagsttal“ gepflegt. Alle Formen der Beweidung, Rinder, Schafe, Ziegen, sogar Zebus werden eingesetzt, um diese eindrucksvolle Kulturlandschaft zu erhalten – für die Menschen, die dort im Jagsttal leben, aber auch für den Wanderer!

Am eindrucksvollsten sind die Salbei-Glatthafer-Wiesen im Juni, zur Salbeiblüte! Bereits im Mai blühen auf zahlreichen Flächen prächtige Orchideenbestände. Knabenkräuter, Ragwurze und Waldvögelein sind hier so häufig, wie anderorts die Margerite!

Start ist in Mulfingen, Ortsmitte. Wir wandern ins Roggelshäuser Tal, kurz vor dem Staudamm biegen wir halblinks ab und gehen entlang des Stausees weiter bis zum Vordamm. Auch hier wird wieder halblinks abgebogen, immer dem Roggelshäuser Bach entlang. Nach 500 m links abbiegen, nun kommt ein Anstieg im Wald (ca. 400 m) Richtung Ochsental.

In Ochsental auf der Kreisstraße gehen wir nach 50 m rechts ab und dann links in Richtung Zaisenhausen. Bevor es steil bergab geht, empfiehlt sich ein Abstecher zum Honigbrunnen, ca. 200 m links. In Zaisenhausen vor der St.-Nepomuk-Brücke links in den Grottenweg abbiegen. Wir gehen zur Lourdesgrotte, der größten Grottenanlage im süddeutschen Raum. Alte Steinriegeln zeugen vom Weinbau in dieser Gegend vor langer Zeit.

Nach 2 km kommen wir ins Staigerbachtal, biegen rechts ab, nach 50 m wieder links, dann durch den Pfingstbergwald in Richtung Mulfingen. Vorsicht beim Überqueren der Landesstraße oberhalb der Fa. ebmpapst. Nach 30 m talabwärts rechts in einen Feldweg abbiegen.

Wir erreichen die Wacholderheide und genießen den Ausblick ins Jagsttal. Weiter gehts über eine Klinge, nach etwa 100 m scharf rechts den Berg hoch in Richtung Hollenbach (nicht links abbiegen!). Bei den Aussiedlerhöfen Löhleinsberg links abbiegen.

Nach 1 km erreichen wir Hollenbach. Wir besuchen die fast 1000-jährige Linde an der Kirche. Anschließend geht es in Richtung Ailringen durch das Rißbachtal. Am Rißbachstaudamm bietet sich die Gelegenheit einer kurzen Pause zur Entspannung. Weiter geht es bachabwärts am Schützenhaus vorbei nach Ailringen. Direkt am Ortseingang biegen wir rechts ab und erreichen nach einem kurzen Anstieg links den Friedhof (einmalig mit Holzkreuzen) neben der Kirche.

Nach einem Besuch beim historischen Rathaus geht es durch Ailringen in Richtung Mulfingen. Vor der Fa. Mühleck rechts über die Jagstbrücke, dann halbrechts hoch zum Walderlebnispfad weiter nach Mulfingen. Am Ende des Walderlebnispfades biegen wir links ab, 200 m steil bergab auf den Jagsttalradweg oder folgen dem Waldweg geradeaus. Abschließend erreichen wir die Wallfahrtskapelle St. Anna. In der an der Jagst gelegenen Kapelle können Dankestafeln angesehen werden.

Die 4 Ergänzungstouren mit jeweils kürzerer Gehzeit finden Sie unter www.hohenlohe.de

Etappen
Steckbrief Pfad der Stille Mulfingen
Einstiegspunkt: Gemeinde Mulfingen
Tourlänge: 28 km
Gehdauer: 7 Stunden
Schwierigkeitsgrad: mittel
Wegcharakteristik: Befestigte Wege,teils asphaltierte Wege
Beschilderung: durchgängig beschildert
Sehenswürdigkeiten: St. Anna-Kapelle Mulfngen, Lourdesgrotte Zaisenhausen, 1000 jährige Linde Hollenbach, Friedhof und Kirche Ailringen
Freizeitmöglichkeiten: Hollenbacher Seen

Weitere Informationen zur Region unter:
Touristikgemeinschaft Hohenlohe e. V. »
Zur Prospektbestellung:
hier klicken »
  • Verfügbare Sprachen:

Flickr Wandersüden

Flickr für den Wandersüden.

» zu Flickr
Portalswitch: Wandersüden -> Radsüden

Der RadSüden – ein Eldorado für Pedalritter lädt zu aktiven Streifzügen ein. Gehen Sie auf Entdeckungstour zu historischen Städten und idyllischen Landschaften. Die Naturparks Schwäbisch-Fränkischer Wald, Stromberg-Heuchelberg und Neckartal-Odenwald laden zu Naturerlebnissen auf zwei Rädern ein. Die Täler von Neckar, Tauber, Kocher und Jagst zählen zu den beliebtesten Flussradwegen in Deutschland. » zum Portal

PortalSwitch WanderSüden -> WeinSüden

Es heißt, „wo Wein wächst, gedeiht auch Lebensart". Hier im WeinSüden treffen sich die Weinbauregionen Baden und Württemberg und haben schon Dichter und Denker zu Geistegeschichte(n) inspiriert. Entdecken Sie den WeinSüden im Genießerland Baden-Württemberg, Deutschlands größte Rotweinlandschaft an Kocher, Jagst und Neckar. » zum Portal