Header Wandersüden

200 beschilderte Wanderwege als Tagestouren

1   -   Hohenlohe + Schwäbisch Hall

Künzelsau

Zur Region wechseln »

Die Kreisstadt des Hohenlohekreises liegt an dem hohenlohischen Zwillingsfluss Kocher - nur wenige Kilometer von der Jagst entfernt. Künzelsau ist wirtschaftlicher und (...)


Schwäbisch Hall - Stadtjuwel am Kocher

Zur Region wechseln »

Die Stadt am Kocher bietet neben einer prächtigen Altstadtkulisse schöne Einkaufsmöglichkeiten, Gaststätten und Restaurants und ein großes Kultur-programm. (...)


Region Bad Wimpfen & Bad Rappenau

Zur Region wechseln »

Gesundheitsstandorte zwischen Odenwald und Neckartal. Beide Städte bieten Kompetenzzentren für einen gesundheitsorientierten Erholungsurlaub. Hier lassen sich die (...)


Crailsheim - an die Jagst gebettet

Zur Region wechseln »

Crailsheim, direkt an der Jagst gelegen, bietet mit seinem Bahnhof eine ideale Einstiegsmöglichkeit für eine Wandertour auf dem Jagststeig. Auch der Jakobsweg führt (...)


2   -   Hohenlohe

...


Künzelsau

Zur Region wechseln »

Die Kreisstadt des Hohenlohekreises liegt an dem hohenlohischen Zwillingsfluss Kocher - nur wenige Kilometer von der Jagst entfernt. Künzelsau ist wirtschaftlicher und (...)


Öhringen an der Ohrn

Zur Region wechseln »

Die Große Kreisstadt Öhringen zählt zu den wichtigsten Zentren Hohenlohes. Umgeben von Neuenstein, Waldenburg, Pfedelbach, Bretzfeld und Zweiflingen präsentiert es (...)


3   -   Liebliches Taubertal

Bad Mergentheim aktiv erleben

Zur Region wechseln »

Nehmen Sie sich ein wenig Zeit und entdecken Sie die besondere Atmosphäre der romantischen Urlaubs- und Gesundheitsstadt Bad Mergentheim mitten im Lieblichen Taubertal. (...)


Wertheim

Zur Region wechseln »

Wertheim, der staatlich anerkannte Erholungsort, am Zusammenfluss von Main und Tauber ist Mittelpunkt einer ausgedehnten Ferienregion zwischen Spessart und Odenwald. (...)


Tauberbischofsheim

Zur Region wechseln »

In der Ferienstadt kann man sich wohlfühlen. Sehenswert sind die historische Altstadt, die fränkischen Fachwerkhäuser, die engen Gassen, Kirchen und Kapellen sowie (...)


Rothenburg o.d.T.

Zur Region wechseln »

Durch Dichter und Maler der Romantik wurden die Schönheiten Rothenburgs und seiner Umgebung bekannt und berühmt. Das geschlossene mittelalterliche Stadtbild hoch über (...)


4   -   Odenwald

In der Ferienregion der Touristikgemeinschaft Odenwald schlägt das "Radler-Herz" höher, denn ein ausgeprägtes Radwegenetz mit zahlreichen Anbindungsmöglichkeiten an weiterführende touristische Radrouten und an überregionale Fernradwege ...


Zwischen Neckartal und Odenwald

Zur Region wechseln »

Mosbach liegt am Übergang von Neckartal zum Odenwald. Rund um Mosbach gibt es Touren für jeden Anspruch: entspannt am Neckarufer spazieren, hoch hinauf auf die (...)


Heidelberg am Neckar

Zur Region wechseln »

Geheimnisvolle Schlossruine, malerische Altstadt, liebliches Neckartal – dieser faszinierende Dreiklang steht für Heidelberg, die romantische Stadt am Rande des (...)


Region Bad Wimpfen & Bad Rappenau

Zur Region wechseln »

Gesundheitsstandorte zwischen Odenwald und Neckartal. Beide Städte bieten Kompetenzzentren für einen gesundheitsorientierten Erholungsurlaub. Hier lassen sich die (...)


5   -   HeilbronnerLand

Im HeilbronnerLand schlägt das Herz des Württemberger Weinbaus – seien Sie zu Gast in Deutschlands Rotweinregion Nr.1. Eingerahmt werden die Weinberge von den Höhenzüge der Naturparke Stromberg-Heuchelberg und Schwäbisch-Fränkischer Wald.


Region Heilbronn & Neckarsulm

Zur Region wechseln »

Die Städte Heilbronn und Neckarsulm sind die kulturellen und urbanen Zentren im WanderSüden. Und doch sind es nur kurze Wege in eine oftmals noch unberührte (...)


Eppingen - Wein.Wald.Wohlfühlen.

Zur Region wechseln »

Rundum die Fachwerkstadt Eppingen gehen die Waldgebiete im Naturpark Stromberg-Heuchelberg in das Hügelland des Kraichgau über. In den Flußtälern von Elsenz und (...)


Region Bad Wimpfen & Bad Rappenau

Zur Region wechseln »

Gesundheitsstandorte zwischen Odenwald und Neckartal. Beide Städte bieten Kompetenzzentren für einen gesundheitsorientierten Erholungsurlaub. Hier lassen sich die (...)


6   -   Kraichgau-Stromberg

Die Region Kraichgau-Stromberg besticht durch ihren Abwechslungsreichtum: Sanft geschwungene Weinberge wechseln sich ab mit schroffen Höhenrücken, einsamen Flusstälern und markanten und historischen Fachwerkstädtchen ...


Eppingen - Wein.Wald.Wohlfühlen.

Zur Region wechseln »

Rundum die Fachwerkstadt Eppingen gehen die Waldgebiete im Naturpark Stromberg-Heuchelberg in das Hügelland des Kraichgau über. In den Flußtälern von Elsenz und (...)


Sinsheim- erholsam und aufregend!

Zur Region wechseln »

Sinsheim und Umgebung kann man auf unterschiedlichsten Themenwegen er“wandern“. Weithin sichtbar ist die Staufer-Burg Steinsberg bei Weiler. Es warten wahre (...)


Bruchsal - die Spargelstadt zwischen Kraichgau und Rheinebene

Zur Region wechseln »

Bruchsal und Umgebung liegen in einer uralten Kulturlandschaft – dem Kraichgau. Die Hügel sind hier nicht mehr so hoch wie weiter Richtung Neckar, das hat die Region (...)


Das 3B-Land um Bietigheim Bissingen

Zur Region wechseln »

Eingebettet in eine reizvolle Landschaft geprägt von steilen Weinhängen an Enz und Neckar sowie sanften Hügeln, bevölkert von freundlichen, bodenständigen Menschen (...)


Bretten- gemütlich und schön

Zur Region wechseln »

Das Klima südlich, die Felder fruchtbar, hier siedeln Menschen schon seit der Steinzeit. „Natur pur“ gibt es hier hautnah: Wanderwege zwischen Streuobstwiesen, (...)


Wandern um Mühlacker

Zur Region wechseln »

Eine Reise durch die jahrhunderte alte Kulturlandschaft des Kraichgau-Stromberg könnte hier beginnen. In Mühlacker können Sie auch lecker-ländlich einkehren in eine (...)


Vaihingen an der Enz - Wasser und Rebensaft!

Zur Region wechseln »

In der größten Rotweinregion Deutschlands führen viele Wanderwege kreuz und quer durch die Weinberge und die Fachwerkdörfer der Region. Die Routen durch das rote (...)


Region Tauberbischofsheim
13 beschilderte Wege in der Region

Tauberbischofsheim

In der Ferienstadt kann man sich wohlfühlen. Sehenswert sind die historische Altstadt, die fränkischen Fachwerkhäuser, die engen Gassen, Kirchen und Kapellen sowie das Kurmainzische Schloss und der Türmersturm als Wahrzeichen der Stadt.

Region - Tauberbischofsheim
Kloster Bronnbach Außen.jpg
weiter »

LT4 Schönert

21.5 km, 6 Stunden, Einfach-Mittel

LT4, Naturbelassene Wege

Wir wandern zunächst vom Schlossplatz (Rathaus) in Külsheim über den Kirchbergweg (Treppe) hinunter zum Beginn der Fußgängerzone/Hauptstraße. Von dort links ab in westlicher Richtung nach Steinbach. An der Bushaltestelle (Ortsmitte) halten wir uns rechts und laufen talwärts neben dem Bach entlang durch die Hildbrandzellenklinge zu den Fischteichen.

LT6.jpg
weiter »

LT6 Im Limesland

23.2 km, 6.5 Stunden, Einfach-Mittel

LT6, Naturbelassene Wege

Anspruchsvolle Wanderung ab dem Rathaus Hardheim.

Wenkheim Kirche.jpg
weiter »

LT7 Muschelkalk und Orchideen

15 km, 4 Stunden, Einfach-Mittel

LT7 , Naturbelassene Wege

Auf dem Marktplatz in Werbach beginnen wir mit unserer Wandertour und folgen auf der Hauptstraße dem Wanderzeichen LT 7.

Werbach.jpg
weiter »

LT8 Ins Welzbachtal

16.4 km, 5 Stunden, Einfach-Mittel

LT8 , Naturbelassene Wege

Diese Wanderung beginnt kurz vor dem Rathaus in Großrinderfeld. In westlicher Richtung laufen wir über die Drosselstraße zur Siedlung und folgen unserem Wanderzeichen LT 8.

Tauberbischofsheim
weiter »

LT9 Zur Stammbergkapelle

17.8 km, 5 Stunden, Einfach-Mittel

LT9, Naturbelassene Wege

Vom Bahnhof in Tauberbischofsheim geht es durch die Bahnhofstraße, über den Sonnenplatz und die Hauptstraße zur Dittigheimer Straße. An deren Ende überqueren Sie auf der Brücke die Bundesstraße und folgen dem Franz-Dürr-Weg bis Dittwar.

Wanderer Tauber_001.jpg
weiter »

LT10 Vom Höhberg zum Brückenwald

18 km, 5 Stunden, Einfach-Mittel

LT10, Naturbelassene Wege

Die Route des LT 10 verläuft vom Bahnhof bis zur Überquerung der Bundesstraße auf dem LT 9. Es wird auch hier auf den kurzen Abstecher zum Kurmainzschen Schloss hingewiesen.

Großrinderfeld Rathaus.jpg
weiter »

LT11 Zum Doppeloktogon

19.2 km, 5.5 Stunden, Einfach-Mittel

LT11, Naturbelassene Wege

Vom Rathaus in Großrinderfeld geht es in südlicher Richtung über das Untere Tor und die Paimarer Straße nach rechts, dem Wanderzeichen LT11 folgen, unter der Autobahn hindurch, ins Grünbachtal zur Achatiuskapelle nach Grünsfeldhausen.

Großrinderfeld.jpg
weiter »

LT12 Bildstöcke und Wegkreuze

25.2 km, 7 Stunden, Einfach-Mittel

LT12, Naturbelassene Wege

Vom Rathaus in Großrinderfeld geht es in südlicher Richtung über das Untere Tor und die Paimarer Straße nach links, dem Wanderzeichen LT11 folgend, über die Autobahn in östlicher Richtung nach Ilmspan, links auf dem LT12 nach Schönfeld und Gerchsheim.

Gerlachsheim_001.jpg
weiter »

LT13 Kloster Kirchen Kaiserdenkmal

17.5 km, 5 Stunden, Einfach-Mittel

LT13, Naturbelassene Wege

Von der Mariensäule über die Würzburger Straße und auf dem weiterführenden Wirtschaftsweg entlang der Landesstraße bis zur Zufahrt zum Aussiedlerhof.

LT14.jpg
weiter »

LT14 Zum Marstadter See

20.7 km, 6 Stunden, Einfach-Mittel

LT14, Naturbelassene Wege

Vom Rathaus in Wittighausen über die Zimmerner Straße auf die Vilchbander Straße in Richtung Vilchband. Direkt nach der Bahnbrücke rechts abbiegen, durch den Wald und freies Feld über Vilchband und den Marstadter Grund zum Marstadter See.

LT16.jpg
weiter »

LT16 Durchs Ursbachtal

14.5 km, 4 Stunden, Einfach-Mittel

LT16, Naturbelassene Wege

Von der Kirche in Schweigern die Pfarrgasse hinunter, an der Schwarzenmühle vorbei und durch das Ursbachtal mit Feuchtgebieten nach Bobstadt. Durch den Spitalwald und vorbei an geschützten Magerrasenflächen nach Dainbach, von dort über den alten Ortsverbindungsweg nach Schweigern zurück.

LT19.jpg
weiter »

LT19 Grünkern und Streuobstwiesen

12.1 km, 3.5 Stunden, Einfach-Mittel

LT19, Naturbelassene Wege

Vom Rathaus in Ahorn-Eubigheim über die Allee in Richtung Ahorn-Berolzheim. Von dort dem Wanderzeichen LT 19 folgend nach Hohenstadt. In Hohenstadt in nordöstlicher Richtung durch überwiegend freies Feld mit Feldgehölz, Wiesen und Streuobstwiesen, über die Landesstraße 514 nach Neidelsbach. Von dort in südlicher Richtung zurück nach Eubigheim.

b_81550_Distelhaeuser_Bierwanderweg.jpg
weiter »

Distelhäuser Bierwanderweg

7 km, 2,5 Stunden, einfach

Distelhäuser Bierwanderweg, naturnahe Wege

Der 8 Kilometer lange Distelhäuser Bierwanderweg startet am Kirchplatz in Tauberbischofsheim-Distelhausen und führt von dort, vorbei an Bildstöcken, zur St. Wolfgangskapelle. Durch eine Steinriegellandschaft und durch Wald auf überwiegend naturnahen Wegen gelangt man zu einem Aussichtspunkt, der zur Rast einlädt. Durch das Eberstal führt der Weg zurück dur Distelhäuser Brauerei, die sich ideal für eine Einkehr zum Abschluss der Wanderung eignet.